Energiemanagementsystem


Warum ein Energiemanagementsystem einsetzen?

Was versteht man unter Energiemanagementsystem?


Was kann ein Energiemanagementsystem leisten?


Es gibt verschiedene Gründe, warum sich Unternehmen für ein Energiemanagementsystem (EnMS) entscheiden, bzw. eventuell Ihr bestehendes optimieren möchten.

Allgemein kann man erstmal sagen, dass das Thema Energiemanagement ein sehr weitläufiger Begriff ist und im Sprachgebrauch oft für verschiedene Themen und Bereiche benutzt wird. Auch untergeordnete Themen, wie Energiedatenerfassung/-Auswertung und Spitzenlastoptimierung, Energieeffizienzpotentiale etc. fallen bei einigen Unternehmen unter diesen Begriff.

Doch seit der Einführung von DIN NORMEN / Energiemanagementsystemen, wie DIN EN ISO 50001 und DIN EN 16247 oder in Kombination mit den Begriffen Industrie 4.0 und Digitalisierung, wird das Thema Energiemanagement sehr komplex.

Damit ein Energiemanagementsystem (EnMS) erfolgreich eingesetzt werden kann, müssen gewisse Grundlagen geschaffen werden. Das bedeutet, dass im Vorfeld definiert werden muss, welche Ober-Ziele (langfristigen Ziele) ich mit einem Energiemanagementsystem erreichen möchte.



Energiemanagementsystem mit Wintermayr Energiekonzepte Systemtechnik GmbH


Unter dem Button „Download“ finden Sie alle Informationen auf einen Blick und können sich diese bequem ausdrucken, oder abspeichern.



Ein Energiemanagementsystem unterstützt Sie und schafft Transparenz



Vorteile eines Energiemanagementsystems (EnMS)
  • Reduzierung der Kosten
  • Positiver Beitrag zum Umweltschutz – Nachhaltigkeit
  • Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit
  • Förderungen und gesetzlichen Erleichterungen

Mit einem Energiemanagementsystem im Unternehmen haben Sie eine Übersicht Ihrer Energieverbräuche und Energiekosten. Es bietet die Energieversorgung bedarfsgerecht sicherzustellen und Mitarbeiter im Unternehmen energetisch zu sensibilisieren.

Die Aufgabe eines Energiemanagementsystems ist es also, die jeweilige Energiesituation eines Unternehmens zu ermitteln. Die Faktoren, die den Energieverbrauch beeinflussen müssen identifiziert werden, um sie dann laufend zu überwachen und messen zu können.

Aber ein Energiemanagementsystem kann noch mehr als nur messen, analysieren und berichten. Es optimiert Ihre Prozesse und reduziert Ihre Energieverbräuche. Sie sparen somit CO2, Energie, Zeit und Geld. Ihr kompletter Managementprozess wird von der Strategie bis zur Umsetzung und Bewertung vereint.



Erfüllungskriterien eines Energiemanagementsystems (eine kleine Übersicht)

  • ENERGIEMONITORING – Daten aus dem Energieverbrauch überwachen und erfassen
  • ENERGIECONTROLLING – Auswertung der Energiedaten
  • BERCHTSWESEN – Erstellung von individuell konfigurierbaren Berichte (z.B. Verbrauchsprognosen für die Produktionsplanungen und dies für einen beliebigen zukünftigen Zeitrahmen)
  • ZIELE MESSBAR und deren ERREICHUNG NACHWEISBAR MACHEN – Ziele definieren (Zeitfenster und Entwicklung)
    • Strategische Ziele (mehr als 2 Jahre)
    • Operative Ziele (aktuelles Jahr)
  • ENERGETISCHE BEWERTUNG durchführen- Ermittlung des größten Energieverbraucher und individuell konfigurierbare Berichte erstellen und auslesen
  • ENERGIEEINKAUF – Woher weiß ich, wann und wieviel Energie ich einkaufen muss? (Beispiel: verschiedene Pakete zu verschiedenen Zeiträumen einzukaufen)
  • ENERGIESTEUERUNG BEI ENERGIEÜBERSCHUSS im Netz oder durch Energieerzeugung – Optimale Steuerung des Energieverbrauch mit einem intelligenten Lastmanagement



FAZIT – Mit einem Energiemanagementsystem haben Sie Ihren Energieverbrauch im Blick, können Veränderungen schnell wahrnehmen und Maßnahmen ergreifen.